Sie sind hier: DEUTSCHLAND
DeutschEnglishFrancais
2.6.2015 : 9:16

62. Kongress der UICH in Mendoza/ Argentinien - Ein Bericht unseres Andy Pongco Award Nominee Alexander Hohmann

Hallo liebe Freunde und Kollegen, 

 

ich möchte gerne mit euch meine Erlebnisse beim 62. UICH Kongress in Mendoza, Argentinien teilen. Los ging es für Thomas und mich am 7. April von Berlin Tegel aus mit den Flügen nach Santiago de Chile, unterwegs haben wir in Paris noch Florian aus München getroffen um mit ihm gemeinsam zu reisen. Nach einem ruhigen 14 Stunden Flug sind wir am Morgen des 8. April in Santiago bei herrlichstem Sonnenschein und 26 Grad sicher gelandet. Nach einer Taxi fahrt haben wir unser erstes Etappenziel das The Ritz-Carlton, Santiago de Chile erreicht und wir checkten standesgemäß in der Club Lounge des 2003 eröffneten Hotels ein. Dort trafen wir auf 2 weitere Freunde aus Berlin, Philipp und Christoph. Wir stärkten uns mit einem Frühstück und einer Runde im Pool auf dem Dach des Hauses mit einer wahnsinnig schönen Aussicht. Danach kamen wir in den Genuss einer Stadtrundfahrt mit einem Bus und konnten uns von der Schönheit und sehr facettenreichen Hauptstadt Chile's einen Eindruck verschaffen. Santiago zählt mit seinen angrenzenden Provinzen circa 6,3 Millionen Einwohner. Viele europäische Auswanderer haben das Stadtbild über die Jahre sehr geprägt. Am nächsten Tag haben unsere Freunde der tschechischen Vereinigung einen Ausflug nach Valparaiso einer Hafenstadt am Pazifik organisiert. Unser Deutsch und Englisch sprachiger Guide zeigte uns die verborgenen Sehenswürdigkeiten dieser Stadt und am Nachmittag kamen wir in den Genuss der ersten Weinprobe inklusive eines tollen Essens auf der "Vina Indomita" in der Casablanca Weinregion.

Am nächsten Tag hieß es wieder Koffer packen und antreten für den "langen" Flug nach Mendoza zum Kongress. Ganze 35 Minuten dauerte der Flug inklusive herrlicher Aussicht auf die mit Schnee bedeckten Gipfel der Anden. Leider ist Mendoza nicht so europäisch geprägt und schon allein die Zollkontrolle dauerte fast doppelt so lang wie der Flug. Nichts desto trotz wurden wir danach von den Kollegen und Freunden aus Argentinien herzlich begrüßt und mit einem Bus zu den Hotels gefahren. Die deutsche Delegation schlief im "Diplomatic Hotel" was nach Europäischen Standards ein gutes 4 Sterne Hotel war und gut im Zentrum lag. Nach dem Check in kam ein wenig Hektik auf da wir nur circa 1 Stunde Zeit hatten um pünktlich zur Eröffnungsfeier im "Sheraton Hotel" zu erscheinen. Aber nichts ist unmöglich und so standen wir geputzt und gestriegelt um 19:00 Uhr vor dem "Sheraton" um uns dann noch noch schnell für den Kongress zu registrieren und unser "welcome package" entgegenzunehmen. Danach begann für mich als Andy Pongco Kandidat die sehr aufregende Zeit die vielen Kollegen aus aller Herren Länder kennenzulernen und natürlich auch die anderen Kandidaten mit denen man vorher nur per "WhatsApp Chat" Kontakt hatte. Bei gutem Fingerfood und Wein aus der Region hatte man gute Gespräche und die Nervosität nahm etwas ab. Der Abend im Ballsaal des Hauses war recht früh zu Ende, so dass sich Deutsche, Österreicher und Tschechen noch auf einen Schlummertrunk in einer benachbarten Hotelbar getroffen haben. 

Am nächsten Tag stand der "Gaucho day" auf der Agenda. Wir fuhren mit Bussen zu einer großen gut gesicherten Anlage am Fuße der Anden. Dort bot man uns eine traditionelle Show mit Pferdesport, Gesang und Tanz. Anschließend liefen wir zu einer gepflegten Golfanlage wo ein tolles Barbecue und kühle Getränke auf uns warteten. 

Nach der Rückkehr in die Hotels und einer kleinen Pause stand das "Dinner around" auf dem Programm. Alle Teilnehmer wurden gemischt in Gruppen eingeteilt und jeder Gruppe war eine andere "Location" zugeteilt. Dadurch lernt man sehr schnell auch andere Kollegen aus anderen Ländern kennen. Manche waren in privaten Wohnungen zum Essen, andere waren in diversen Restaurants in der Stadt untergebracht. Ich war in einem Restaurant namens "Ceibo" was gute traditionelle Lokale Küche bot mit hervorragenden Weinen. Da hat dann auch nicht mehr gestört, dass wir zu um 20 Uhr laut Kongress Plan dort erscheinen sollten und das Restaurant aber die Info und Reservierung erst für 21 Uhr vorlag und wir uns dann eine Stunde die Zeit vertreiben mussten. 

Nach einer kurzen Nacht stand heute das "educational Meeting"auf dem Tagesplan was unter dem Motto "One World-New World" stand.

Dieses ging von 9:00 Uhr bis 17:00 Uhr und es gab nach einer Begrüßung diverse Gastredner zum einen

Mr. Jeff Wielgopolan seines Zeichens Vice President, Learning & Development für den Forbes Travel Guide. Er sprach über die Ansichten eines "Hotel Inspectors" der Concierge in 5 Sterne Häusern testet und gab nützliche Tipps. Wie zum Beispiel über die richtigen Vokabeln die man als Concierge nutzen sollte speziell am Telefon aber auch im persönlichen Gespräch. Aber auch das Thema der neuen Technischen Möglichkeiten die Gäste in Form von diversen Bewertungsportalen haben und wie man auch diese Portale als Concierge nutzen kann. 

Dr. Tim Jones Programme Director The Future Agenda machte mit uns einen Workshop alle Teilnehmer wurden in kleine Gruppen eingeteilt und wir erarbeiteten gemeinsam die Trends und neuen Möglichkeiten der "Travel Industry". 

Mr. Roger Paull Vice President, Global Brand Management Luxury Brands, Starwood Hotels and Resorts. Informierte tiefer über Hospitality und über Zukunftspläne die die Marke Starwood versucht umzusetzen.

Zum Schluss sprach Mr. Peter Greenberg ein amerikanischer Reise Journalist über seine Erfahrungen mit der Hotellerie und dem Concierge. 

Während des Meetings hatten die 15 Andy Pongco Teilnehmer Ihre persönlichen Gespräche mit der Jury. Ein letztes Mal große Aufregung bevor dann am Montag der Gewinner bekannt gegeben wurde. Nach einer kleinen Pause im Hotel ging es zum Dinner in die Finca Don Miguel eine Art Festsaal der toll vorbereitet wurde. Hier gab es nach dem langen Meeting endlich Wein und man hatte genügend Zeit Freundschaften zu vertiefen und neue zu schließen. 

Am Montag stand das Annual General Meeting um 9 Uhr auf dem Programm. Hier wurden unter anderem wie oben erwähnt der Gewinner des AP Award gekürt (Sarah Dandashy aus den USA) sowie die zukünftigen Internationalen Kongresse vorgestellt. Wo auch die Deutschen Ihren großen Auftritt hatten, allen voran unser Präsident Thomas Munko der sich was tolles einfallen lassen hat und dem Gastgebenden Präsidenten Mario Morelli als kleines Geschenk ein Trikot der deutschen Nationalelf mit der Aufschrift "Super Mario" und der Nummer 1 überreichte. Es gab viel Gelächter und Applaus. Danach folgte die Präsentation des zukünftigen Kongress in Berlin 2017. Viele Teilnehmer waren nach der Präsentation sehr begeistert und wollen unbedingt nach Berlin kommen. Also wir dürfen mit großen Andrang rechnen. 

Am Abend stand das "Country Dinner" auf dem Programm, ein Abend den sich die diversen Länder selber Organisieren. Im Nachhinein eines meiner absoluten Highlights dieser Reise. Unser lieber Martin Riganti aus dem Sofitel Hotel Bayerpost in München hatte gute Kontakte zu einem herausragend schönen Weingut in der Nähe von Mendoza. Die "Dominio Del Plata" von Susana Balbo. Die einzige Frau die in Argentinien ein Weingut besitzt. Es war ein zauberhafter Abend mit einem atemberaubenden Sonnenuntergang, Wein, Tango Show, Musik und natürlich gutem Essen. Uns angeschlossen haben sich unsere Freunde aus Russland, der Tschechischen Republik und Österreich. 

Die Nacht war kurz und wir trafen uns am letzten Tag zum Frühstück um halb 1 beim bekannten Treffpunkt (Klappstuhl Tony) um uns anschließend noch ein gutes Stück Fleisch zu gönnen. Danach hatte jeder freie Zeit zur Verfügung, ich nutzte die Zeit mit einem Spaziergang in der Stadt. Dann hieß es noch einmal für alle sich richtig rauszuputzen, denn am letzten Abend stand das "Gala Dinner" auf dem Programm. Pünktlich um 19:00 Uhr fuhren die Busse zur Eventlocation "Bodega los Toneles" eine große Industriehalle. Dort gab es gutes Essen, Wein und Gespräche. Wer wollte konnte auch später das Tanzbein schwingen. Am nächsten Tag hieß es auch schon Abschied zu nehmen, noch ein paar Visitenkarten auszutauschen und sich einen guten Heimweg zu wünschen. Und dann machten wir uns zu dritt wieder auf die lange Heimreise in das gute alte Deutschland. Abschließend muss ich sagen, dass es für mich eine riesige Erfahrung war und ich definitiv daran gewachsen bin und jedem Mitglied ans Herz legen würde mindestens einmal so einen Kongress mitzumachen. Dieses gute Gefühl Freunde auf der ganzen Welt zu haben die alle täglich das selbe Ziel verfolgen, nämlich die goldenen Schlüssel am Revers mit ihrer persönlichen Note zu repräsentieren, ist unbezahlbar. VIVE LES CLEFS d'OR

Alexander Hohmann - The Nominee for Andy Pongco Award 2015

Wir freuen uns sehr und beglückwünschen unseren lieben Kollegen

Alexander Hohmann - The Ritz-Carlton, Berlin

zur Nominierung für den Andy Pongco Award 2015 beim Internationalen Kongress 2015 in Mendoza, Argentinien.

 

Anbei eine kurze Vorstellung:

1998 – 2001  Ausbildung zum Hotelfachmann im “Best Hotel” Schopsdorf

2001 – 2002  Steward auf der MS Deutschland

2002 – 2003  Steward auf der MS Saxonia (Flußkreuzfahrten)

2003 – 2007  Bellman im The Ritz-Carlton, Berlin

2007 – 2011  Bell Captain im The Ritz-Carlton, Berlin

2011 –  2013 Assistant Concierge im The Ritz-Carlton, Berlin

 

2013 - heute Concierge im The Ritz-Carlton, Berlin

Die Deutschen holen den Kongress 2017 nach Berlin (klick zum vergrössern)

Chic Outlet Shopping verleiht Titel Concierge des Jahres 2013

Chic Outlet Shopping verleiht Steffen Wolf, Chefconcierge Hilton Hotel Dresden die Auszeichnung zum Concierge des Jahres 2013

Bad Saarow, den 28. Oktober 2013

Seit dem Jahr 2012 verleiht die Firma Chic Outlet Shopping (Ingolstadt Village, Wertheim Village und Maasmechelen Village) die Auszeichnung Concierge des Jahres:

Nach 2012 als Hans – Joachim Benkwitz aus München ausgewählt wurde, fiel in diesem Jahr die Wahl auf Steffen Wolf aus Dresden, der sich äußerst überrascht zeigte und sich über diese Auszeichnung umso mehr freute.

Andreas Fienbork, Tourist Manager Germany der Firma Chic Outlet Shopping reiste hierfür eigens aus Ingolstadt nach Bad Saarow (Brandenburg) zu unserer diesjährigen Sektionsleitertagung an, um ihm diesen Preis persönlich zu übergeben.

Steffen startete seine Karriere im Hotel „Dresdner Hof“ als Concierge und ist seit 2001 Chefconcierge im Hilton Hotel Dresden.

Der 50 jährige ist seit dem Jahr 2012 Sektionsleiter unserer Sektion Sachsen/Thüringen und mit seinem Team maßgeblich an der Organisation unserer kommenden Tagung in der Sächsischen Metropole Dresden beteiligt.

„Nicht zuletzt hat es mich mit Stolz und Freude regelrecht überrascht, als ich den Excellence Award / Best Concierge 2013 verliehen bekam. Ich hab es ehrlich jetzt noch nicht verarbeitet...
Ich möchte mich dafür neben dem Vorstand ganz besonders bei meinem genialen Team in Sachsen & Thüringen bedanken, ihr seid einfach Spitze
.“  So Steffen Wolf zu seiner Auszeichnung

Lieber Steffen – Herzlichen Glückwunsch zu Deiner Auszeichnung – Du hast es verdient !

Besonderer Dank gilt auch unserem langjährigen Partner Sixt, welcher uns schon fast einen Galaabend bescherte. Es waren an diesem Tag viele Freunde vertreten und wir konnten gemeinsam einen wunderschönen Abend genießen. Schön, dass nicht nur die Concierge unseren Gästen Magische Momente ermöglichen, sondern dass unsere Partner dies auch für uns gerne möglich machen. Vielen Dank für einen unvergesslichen Abend in tollem Ambiente

 

Euer

Ralf Schütz

Presse – und Öffentlichkeitsarbeit

Die Goldenen Schlüssel Deutschland e.V.